Schwimmbad 10.jpg
FREUNDESKREIS- THEATERLABOR INC.E.V. AUF EINEN BLICK

  

Hallo und herzlich willkommen! Wir freuen uns, Sie hier zu sehen. Wir hoffen, dass sie sich zurechtfinden, egal ob sie ein Neuankömmling oder bereits fester Bestandteil unserer Community sind.

 
20180915-unsere-kleine-behinderte-stadt-

„Jeder Mensch ist ein Künstler.”

Jospeh Beuys

 

WAS WIR TUN...

 Aus einer gemeinsamen Vision Geschichten zu erzählen haben wir zusammen Schritt für Schritt unsere Leidenschaft für das gemeinsame künstlerische Schaffen entdeckt. Darauf sind wir stolz. Unsere bisher realisierten Projekte finden Sie hier...

20180915-unsere-kleine-behinderte-stadt-
 
Foto Z 1.jpeg

UNSER TÄTIGKEITSBEREICH

Hervorgegangen ist der Verein aus der Arbeit des Theaterlabor INC welches 2011 mit dem "Projekt Sommernachtstraum" die erste inklusive Theaterarbeit realisierte.Von dort weg wurde über "Alles Dada", "Kafkas Brille", "Handicapped Hamlet", "Trieb Werk Faust" und "Z-eine Reise auf dem Fluss der Zeit" realisiert. Dabei wurde die Hochkultur nicht ausgespart die Aufführungen fanden im Staatstheater Darmstadt und im Rahmen der Hessischen Theatertage Platz und Gehör. Beim Projekt "Unsere kleine behinderte Stadt" rollte eine Gruppe von Rollstuhlfahrern über die Pflastersteine der Innenstadt und durchlebte einen inklusiven Parcour- dieses Projekt fand als "Rolling over the Cities" später auch in der hessischen Landeshauptstadt statt. Festivaleinladungen von Kiel, Marburg, Kassel, Gießen und Wien zeigen, dass auch über Darmstadt hinaus diese Arbeit Resonanz gefunden hat. In der Presse wurde positiv und wertschätzend berichtet, so das sich der Kreis der Zuschauer stetig ausweitet: auch das ein Beweis für den Erfolg und die Strahlkraft dieser inklusiven Arbeit. 

 

Um diese Arbeit auf eigene Füsse zu stellen wurde der Verein „Freundeskreis Theaterlabor INC“ gegründet. Gemeinsam mit dem Theaterlabor INC. werden inklusive Projekte mit altersübergreifenden, jeweils für das Projekt formierten, Gruppen ausgeführt. Dabei arbeiten Menschen mit unterschiedlichen Handicaps zusammen in Kunstprojekten, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden und für gelebte Inklusion stehen. Ein Fokus bei der Arbeit ist die Erweiterung der Selbständigkeit und Selbsttätigkeit aller Teilnehmer in einer demokratischen und kokonstruktiven Zusammenarbeit. 

 

Parade: Gemeinsam für Gleichstellung....

blended inclusive theater

EIN RELOADED STIPENDIUM

 Covid 19 hat die Säulen unserer Theaterarbeit ins Wanken gebracht. Ein Regisseur, eine Ausstatterin, eine tanzende Choreografin, ein musizierender Komponist, eine Videokünstlerin, eine Dramaturgin und vier Schauspieler/innen suchen nach neuen Wegen in den Zeiten der Pandemie. Ziel ist es durch das intensive Beforschen der verschiedenen Kunstsparten, die in unserem inklusiven Theater bisher ihren Ausdruck in gemeinsamen multiästhetischen Stücken fanden, kollaborativ eine neue Ästhetik der physischen Distanzierung zu imaginieren: die Entwicklung eines neuen Erfahrungsraum  mit entfernten Zuschauern.
Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes

REALISIERTE PROJEKTE

20200701-Liebes-Laber-Lyrik-0064-2.jpg
20180914-unsere-kleine-behinderte-stadt-
20190920-Haarige Zeiten-0194.jpg

LIEBES LABER LYRIK

 

Eine Gruppe von SchülerInnen der Bertolt Brecht Schule wollten in Zusammenarbeit mit dem Theaterlabor INC. die Darmstädter Innenstadt mit einer performativen Schaufenstersbespielung  performative umgestalten. Dann kam der Lockdown. Trotzdem wurde weiter gearbeitet - nun eben per Zoomkonferenzen. Die Texte haben andere Schwerpunkte erhalten, die Hygieneregeln die Performance massgeblich beeinflusst. Aber gerade deswegen performen sie in der Innenstadt am neu gestalteten Friedensplatz um ein Zeichen zu setzen. Ein Zeichen, dass die Kreativität und das Leben trotz Corona weitergeht. Premiere am 01.07.2020// Friedensplatz, Darmstadt um 15:00 Uhr.

Das Projekt wurde gefördert von der Kulturstiftung RheinMain im Rahmen von kunstvoll.

 

 

 

 

ROLLING OVER THE CITIES

Ein Stadtbespielung der anderen Art

Städte sind Räume in denen die Zukunft permanent verhandelt wird. Sie enthalten aber auch Vergangenes und bilden in ihrer Architektur, als Labore der Zukunft, die Gedankenwelten der jeweiligen Epoche ab. Wir wollen mit diesem Projekt das Spannungsfeld zwischen vorhandener Architektur, städtischen Utopien   und gesellschaftlichen Randgruppen der  beiden Städte Darmstadt und Wiesbaden theatral in einem Audiowalk unter die Lupe nehmen.Die BewohnerInnen der beiden Städte kommen in Interviewstrecken zu Wort. So entsteht ein dichtes Geflecht zwischen Aktion, Hörerlebnis und realer, theatraler Intervention. 

Eingeladen zum MADE IN HESSEN Festival

HAARIGE ZEITEN

Ein generationsübergreifendes Performanceprojekt

Im Rahmen eines generationenübergreifenden Performanceprojektes wird die individuelle  Bedeutung der Haare durchleuchtet. Das Spannungsverhältnis vom Umgang mit dem eigenen Haar von  Kurzhaarschnitt bis hin zur Verhüllung wird ausgelotet. In fünf dreitägigen Workshops  erforschen Flüchtlinge, Jugendliche aus sozialen Brennpunkten und Seniorinnen das Thema unter dem Titel „Haarige Zeiten“. Eine Videokünstlerin, eine Friseurin , eine Performancekünstlerin und eine Theaterpädagogin begleiten tatkräftig diesen Prozess. Die gemeinsam entwickelte Performance wird der Öffentlichkeit in einen Friseursalon in der Innenstadt Darmstadts präsentiert.

Gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Kulturkoffers

 
 
 

UNSERE FÖRDERER

Jubiläumsstiftung der Sparkasse Darmstadt
LKB Hessen
INTA Stiftung
Merck´sche Gesellschaft für Wissenschaft und Kunst
Stadt Darmstadt
Kulturfons RheinMain

Kulturstiftung des Bundes

HandicappedAid Stiftung

 

DOKUMENTE ZUM HERUNTERLADEN: 


Freundeskreis Theaterlabor INC e.V..
Braunshardter Weg 11
64283 Darmstad
Vorsitzende des Vereinsvorstands: Frauke Ackfeld
Steuernummer: 007 250 74801 | Finanzamt Darmstadt
Vereinsregisternummer: VR 84173 beim Registergericht Darmstadt

Wir sind Mitglied beim: 

Logo_mitglied_200pixel_plusweissraum.gif

VEREINSINFORMATIONEN